Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Die US-Waffenlobby ist kein Vorbild für mich»

Für jedermann erhältlich: Waffen an einer Messe in Las Vegas (13. Januar 2013).

Sie sind Schütze und setzen sich für ein freiheitliches Waffenrecht in der Schweiz ein. Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie vom Massaker in Las Vegas gelesen haben?

Die legalen Hürden für den Waffenerwerb sind in den USA aber auch extrem tief.

Haben Sie Verständnis für die amerikanische Waffenkultur?

Viele Amerikaner wünschen sich heute schärfere Waffengesetze – und klagen über die US-Waffenlobby, die genau dies verhindert. Im Vergleich zu einer NRA sind die hiesigen Waffenfreunde zahm.

Trotzdem waren auch Sie zuletzt recht effektiv: Der Bundesrat hat das schärfere EU-Waffenrecht, das die Schweiz übernehmen muss, aufgrund des politischen Drucks der Waffenlobby abgeschwächt.

Man kann es auch anders sehen: Schärfere Gesetze wie jene über halbautomatische Waffen schränken die Verfügbarkeit von Waffen ein, mit denen jemand in kürzester Zeit viele Menschen töten kann.