Zum Hauptinhalt springen

Radikalität im Hinterzimmer

Wie schlimm ist die Indoktrinierung wirklich?

Indoktrinierung muss nicht übers Freitagsgebet geschehen. Ein Gläubiger beim Gebet in einer Winterthurer Moschee.
Indoktrinierung muss nicht übers Freitagsgebet geschehen. Ein Gläubiger beim Gebet in einer Winterthurer Moschee.
Alessandro Della Bella, Keystone

Für die meisten bleibt das Innenleben hiesiger Moscheen unzugänglich. Zu fremd sind Örtlichkeiten, Riten und Predigten. Zumal diese fast immer in der Landessprache der jeweiligen Ethnie gehalten wird. Extremistische Töne dringen darum nicht bis an die Öffentlichkeit. Nun hat der Terrorismusexperte Shams Ul-Haq für die «SonntagsZeitung» während vier Monaten in Schweizer Moscheen undercover recherchiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.