Zum Hauptinhalt springen

Pragmatisch, forsch – und beliebt

Doris Leuthard ist als Verkehrs- und Energieministerin aufgeblüht. Sie packt die dringlichen Probleme an und zählt auf ihr Talent, Mehrheiten zu bilden, um die zahlreichen offenen Probleme zu lösen.

Gilt als visionär: Bundesrätin Doris Leuthard. Foto: Monika Flückiger (Keystone)
Gilt als visionär: Bundesrätin Doris Leuthard. Foto: Monika Flückiger (Keystone)

Doris Leuthard kann zufrieden sein mit ihrem Schaffen im Bundesrat. Nach dem Wechsel vom Volkswirtschaftsdepartement in das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) vor einem Jahr ist sie so richtig aufgeblüht. Kurz zuvor kokettierte sie in einem Zeitungsinterview noch mit einem frühzeitigen Rücktritt aus der Regierung, weil es «nicht immer gleich viel Freude» mache und «im Moment nicht einfach» sei. Ihr Stimmungstief hat Leuthard inzwischen gut überwunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.