Zum Hauptinhalt springen

Polizei verhaftet Mann nach Bombendrohung im Bahnhof Basel

Ein Mann hatte gedroht, einen Koffer mit Sprengsatz im Bahnhof Basel deponiert zu haben. Daraufhin wurden Teile des Bahnhofs abgeriegelt.

Musste nach Bombendrohung teilweise abgeriegelt werden: Der Bahnhof Basel. (05. Dezember 2015)
Musste nach Bombendrohung teilweise abgeriegelt werden: Der Bahnhof Basel. (05. Dezember 2015)
Leser-Reporter 20 Minuten, Keystone

Am Samstagabend gegen 22.00 Uhr konnten zwei Mitarbeiter der Firma Securitrans einen Mann überwältigen. Dieser habe gedroht, einen in einem Koffer im Basler Bahnhof deponierten Sprengsatz mit einer Fernsteuerung zur Explosion zu bringen.

Der Mann, ein 34-jähriger Schweizer, konnte festgenommen und der Koffer sichergestellt werden. Spezialisten der Kantonspolizei Basel sowie des Wissenschaftlichen Forschungsdienstes der Stadtpolizei Zürich überprüften den Koffer, in dem sich kein Sprengsatz befand.

Strafverfahren eröffnet

Während des Vorfalls musste die Centralbahnstrasse und Teile des Bahnhof SNCF für Passanten und Verkehr abgesperrt werden. Wie Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mitteilt, wurde ein Verfahren wegen Drohung und Schreckung der Bevölkerung gegen den Festgenommenen eröffnet.

Im Einsatz waren mehrere Patrouillen der Kantonspolizei sowie des Wissenschaftlichen Forschungsdienstes der Stadtpolizei Zürich, die Berufsfeuerwehr und die Sanität der Rettung Basel-Stadt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch