Zum Hauptinhalt springen

Pfusch beim Gotthardtunnel der Neat – oder sogar Betrug?

Bei 10 von 16 Proben stellte sich heraus, dass die Abwasserrohre aus zweifelhaftem Material bestehen. Die Folgen sind noch nicht abzuschätzen.

Rot markiert: Hier könnten Probleme bestehen.
Rot markiert: Hier könnten Probleme bestehen.
Keystone
Im Jahrhundertbauwerk wurde gepfuscht.
Im Jahrhundertbauwerk wurde gepfuscht.
Keystone
Arbeiter montieren am 27. August 2010 Bewehrungsstäbe.
Arbeiter montieren am 27. August 2010 Bewehrungsstäbe.
Keystone
1 / 8

«Das soll uns am Gotthard nicht passieren», sagten sich die damaligen Verantwortlichen der Alptransit Gotthard AG, als sie davon hörten, dass beim Lötschberg falsche Abflussrohre eingebaut wurden. Statt Röhren aus neuwertigem Plastik wurden dort teilweise solche aus Recycling-Material eingebaut, zum Teil aus alten Plastikmilchflaschen hergestellt. Solche Milchflaschenrohre sind viel billiger als die eigentlich bestellten Rohre aus neuem Kunststoff. Der Fall beim Lötschberg kam vor Gericht und endete mit einem Vergleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.