Stichwort:: Exit

News

Exit sucht neue Sterbehelfer

SonntagsZeitung Das Netz an Freitodbegleitern soll ausgebaut werden. Die Bischofskonferenz kritisiert die «Banalisierung» des assistierten Suizids. Mehr...

Forsche Exit-Mitglieder ausgebremst

Sterbehilfe auch für gesunde Menschen und ohne ärztliches Rezept, das war die Forderung einer Gruppe der Sterbehilfe-Organisation. Mehr...

«Swiss Option» – Sterben in der Schweiz für 10'000 Franken

Kann man mit Sterbehilfe reich werden? Der Freitod des Australiers David Goodall in Basel wirft heikle Fragen auf. Mehr...

Video

104-jähriger Australier erklärt in Basel seinen Sterbewunsch

«Es war schon traurig, mich von meiner Familie zu verabschieden», so David Goodall. An Auffahrt soll es so weit sein. Mehr...

Die Ausweitung der Sterbehilfe

Der Verein Exit debattiert darüber, auch gesunde Alte ohne Krankheitsdiagnose in den Freitod zu begleiten. Mehr...

Interview

«Natürlicher, als mit Schläuchen im Körper auf den Tod zu warten»

Interview Der ehemalige Zürcher ­Stadtarzt Albert Wettstein sagt, «terminales Fasten» sei besser, als das Leben per Giftcocktail zu beenden. Mehr...

«Es gibt mehr Probleme beim Sterben»

Interview Bernhard Sutter, angehender Geschäftsführer bei Exit, sieht den Grund für die bis zu 100 Anmeldungen pro Tag in den zunehmend schwierigen Umständen am Lebensende. Mehr...

«Vater war nicht lebensmüde, aber lebenssatt»

Ueli Oswald fordert mehr Respekt vor den Menschen, die sich für den Freitod entscheiden. Mehr...

Frauen sterben anders

Interview Geschlechterrollen bis zum Tod: Der Altersforscher François Höpflinger erklärt, warum sich sogar im Sterben Unterschiede zwischen Männern und Frauen zeigen. Mehr...

«Wie ich zu sterben habe, lasse ich mir nicht vorschreiben»

Ex-Swissair-Sprecherin Beatrice Tschanz engagiert sich als Exit-Mitglied im Komitee gegen die Sterbehilfe-Initiativen. Im Interview erklärt sie, warum. Mehr...

Hintergrund

«Suizid ist eine Handlung, die sich dem ethischen Urteil entzieht»

Interview Der Theologe und Ethiker Alberto Bondolfi würde eine weitere Liberalisierung der Sterbehilfe für problematisch halten. Mehr...

Über den Tod reden, immer wieder

Selbstbestimmt sterben ist ein verbreiteter Wunsch. Eine Diskussionsrunde des Zürcher Gesundheitsdepartements versuchte, die wichtigsten Fragen zu klären. Mehr...

Jugendjahre, Leidensjahre

Alle kannten This Jenny als ungestümen Politiker. Was nur wenige wussten: Seine Kindheit war geprägt von Armut, Härte und Gewalt. Ein Buchauszug. Mehr...

Selbstbestimmt bis in den Tod

Seit acht Monaten engagiert sich Exit für den Altersfreitod. Wie aber ist es, wenn sich die eigenen Eltern dafür entscheiden? Eine Tochter erzählt. Mehr...

«Wir sind keine Notfallorganisation»

Exit zählt bis zu 100 Anmeldungen pro Tag – darunter viele, die kurzfristig eine Sterbebegleitung wünschen. Die Sterbehelfer reagieren. Mehr...

Meinung

Auch Exit darf Inserate schalten

Kommentar Werbung von Sterbehilfeorganisationen löst immer wieder heftige Kritik aus – zu Unrecht. Mehr...

Basel sehen und sterben

Kommentar Ein hochbetagter Australier will nicht mehr leben – und plant eine Reise in die Schweiz. Mehr...

Falsches Streben nach Autonomie

Kommentar Der Antrag bezüglich begleitete Freitode für gesunde Alte geht zu weit. Mehr...

Minimale Aufsicht ist notwendig

Kommentar Es braucht gewisse gesetzliche Anforderungen an jene Organisationen, die mit Sterbehilfe Geld verdienen. Mehr...

Als Deutscher verschweizert

Essay Man hat es gut, wird gebraucht, gar geschätzt: Erfahrungen eines «Imis», der in der Schweiz wie in Deutschland Gutes und Verbesserungswürdiges findet. Mehr...


Exit sucht neue Sterbehelfer

SonntagsZeitung Das Netz an Freitodbegleitern soll ausgebaut werden. Die Bischofskonferenz kritisiert die «Banalisierung» des assistierten Suizids. Mehr...

Forsche Exit-Mitglieder ausgebremst

Sterbehilfe auch für gesunde Menschen und ohne ärztliches Rezept, das war die Forderung einer Gruppe der Sterbehilfe-Organisation. Mehr...

«Swiss Option» – Sterben in der Schweiz für 10'000 Franken

Kann man mit Sterbehilfe reich werden? Der Freitod des Australiers David Goodall in Basel wirft heikle Fragen auf. Mehr...

Video

104-jähriger Australier erklärt in Basel seinen Sterbewunsch

«Es war schon traurig, mich von meiner Familie zu verabschieden», so David Goodall. An Auffahrt soll es so weit sein. Mehr...

Die Ausweitung der Sterbehilfe

Der Verein Exit debattiert darüber, auch gesunde Alte ohne Krankheitsdiagnose in den Freitod zu begleiten. Mehr...

Exit begleitete weniger Menschen in den Freitod

Die Sterbehilfeorganisation verzeichnet im letzten Jahr 722 Freitodbegleitungen. Im Vorjahr waren es mehr. Die Zahl der Mitglieder ist dagegen gestiegen. Mehr...

Dutzende Deutsche rufen bei Exit an

Nach dem Verbot der «geschäftsmässigen» Sterbehilfe in Deutschland nimmt bei Exit und Dignitas die Zahl der Neuanmeldungen zu. Mehr...

Schweiz wird attraktiver für Sterbetouristen

Das Verbot der organisierten Suizidbeihilfe durch den deutschen Bundestag hat Folgen für die Schweiz. Mehr...

Exit hat mehr Mitglieder als Bundesratsparteien

Die Sterbehilfeorganisation verzeichnet massiven Zulauf. Grund dafür ist das Engagement für den Altersfreitod. Mehr...

Exit mit so vielen Neubeitritten wie noch nie

13'413 Menschen sind der Sterbehilfeorganisation Exit alleine in der Deutschschweiz 2014 beigetreten. Stark angestiegen ist auch die Zahl der Freitodbegleitungen. Mehr...

Weltverband der Sterbehilfe zieht in die Schweiz

Noch eine internationale Organisation verlegt ihren Sitz in die Schweiz. Warum an den Plänen des Weltverbandes der Sterbehilfeorganisationen ausgerechnet die einheimische Exit keine Freude hat. Mehr...

Bis zu 100 Anmeldungen pro Tag – Exit platzt aus allen Nähten

Die Sterbehilfeorganisation kann die stark ansteigende Nachfrage nicht mehr bewältigen. Das sorgt für lange Wartezeiten. Mehr...

Exit muss Räume in Wohnquartier verlassen

Der Hauseigentümer hat Exit die Räume an der Schlossstrasse gekündigt. Das baupolizeiliche Verfahren wird abgeschlossen. Mehr...

«Man darf das Problem nicht mit schnellen, billigen Suiziden lösen»

Interview Der Vorstand von Exit will künftig auch gesunden alten Menschen beim Selbstmord helfen. Altersmediziner Daniel Grob sagt, weshalb er das für problematisch hält. Mehr...

Exit präsentiert sich erstmals an der Muba

Die Sterbehilfeorganisation Exit will an der Muba über Grenzthemen des Lebens informieren und rechnet mit regem Zuspruch. Mehr...

«Natürlicher, als mit Schläuchen im Körper auf den Tod zu warten»

Interview Der ehemalige Zürcher ­Stadtarzt Albert Wettstein sagt, «terminales Fasten» sei besser, als das Leben per Giftcocktail zu beenden. Mehr...

«Es gibt mehr Probleme beim Sterben»

Interview Bernhard Sutter, angehender Geschäftsführer bei Exit, sieht den Grund für die bis zu 100 Anmeldungen pro Tag in den zunehmend schwierigen Umständen am Lebensende. Mehr...

«Vater war nicht lebensmüde, aber lebenssatt»

Ueli Oswald fordert mehr Respekt vor den Menschen, die sich für den Freitod entscheiden. Mehr...

Frauen sterben anders

Interview Geschlechterrollen bis zum Tod: Der Altersforscher François Höpflinger erklärt, warum sich sogar im Sterben Unterschiede zwischen Männern und Frauen zeigen. Mehr...

«Wie ich zu sterben habe, lasse ich mir nicht vorschreiben»

Ex-Swissair-Sprecherin Beatrice Tschanz engagiert sich als Exit-Mitglied im Komitee gegen die Sterbehilfe-Initiativen. Im Interview erklärt sie, warum. Mehr...

«Mich erstaunt, dass Exit psychisch Kranke in den Tod begleitet»

Exklusiv Heute zeigt ein SF-Dok-Film, wie sich ein Manisch-Depressiver mithilfe von Exit das Leben nimmt. Psychiater Martin Kiesewetter über die umstrittene Sterbehilfe für psychisch Kranke. Mehr...

«Suizidhilfe fällt unter die Kategorie der Tötungsdelikte»

Otfried Höffe, der neue Präsident der Nationalen Ethikkommission, äussert sich erstmals zum umstrittenen Gesetzesentwurf zur Suizidbeihilfe. Mehr...

«Suizid ist eine Handlung, die sich dem ethischen Urteil entzieht»

Interview Der Theologe und Ethiker Alberto Bondolfi würde eine weitere Liberalisierung der Sterbehilfe für problematisch halten. Mehr...

Über den Tod reden, immer wieder

Selbstbestimmt sterben ist ein verbreiteter Wunsch. Eine Diskussionsrunde des Zürcher Gesundheitsdepartements versuchte, die wichtigsten Fragen zu klären. Mehr...

Jugendjahre, Leidensjahre

Alle kannten This Jenny als ungestümen Politiker. Was nur wenige wussten: Seine Kindheit war geprägt von Armut, Härte und Gewalt. Ein Buchauszug. Mehr...

Selbstbestimmt bis in den Tod

Seit acht Monaten engagiert sich Exit für den Altersfreitod. Wie aber ist es, wenn sich die eigenen Eltern dafür entscheiden? Eine Tochter erzählt. Mehr...

«Wir sind keine Notfallorganisation»

Exit zählt bis zu 100 Anmeldungen pro Tag – darunter viele, die kurzfristig eine Sterbebegleitung wünschen. Die Sterbehelfer reagieren. Mehr...

Sterbehelferin überlebt eigenen Freitodversuch

Eine Pionierin der Sterbehilfe lag nach einem unbegleiteten Suizidversuch mit einem tödlichen Barbiturat wochenlang im Koma und wachte wieder auf. Das Mittel gilt trotzdem als todsicher. Mehr...

Nach der Freitodbegleitung in die Therapie

Jeder Vierte, der dem assistierten Suizid einer nahestehenden Person beiwohnt, leidet auch nach über einem Jahr an einer psychischen Erkrankung, die eine ärztliche Behandlung erfordert. Mehr...

Die Sterbehelferinnen jenseits der Schlagzeilen

Ex International begleitet jährlich etwa 25 Menschen aus dem Ausland in den Suizid. An der Spitze der wenig bekannten Organisation steht neu eine ehemalige Fernsehfrau. Mehr...

Der Bundesrat setzt beim Sterben auf Selbstbestimmung

Laut Simonetta Sommaruga vertritt die Regierung eine liberale Haltung beim Thema Sterbehilfe. Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin Eveline Widmer-Schlumpf will sie die Gesetze nicht verschärfen. Mehr...

Ludwig A. Minelli über den Freitod

Besser als eine abstrakte Weltanschauung sei die konkrete Anschauung. Letztere allerdings fehle bei den Mitgliedern der Nationalen Ethikkommission, meint Dignitas-Gründer Ludwig A. Minelli. Mehr...

Auch Exit darf Inserate schalten

Kommentar Werbung von Sterbehilfeorganisationen löst immer wieder heftige Kritik aus – zu Unrecht. Mehr...

Basel sehen und sterben

Kommentar Ein hochbetagter Australier will nicht mehr leben – und plant eine Reise in die Schweiz. Mehr...

Falsches Streben nach Autonomie

Kommentar Der Antrag bezüglich begleitete Freitode für gesunde Alte geht zu weit. Mehr...

Minimale Aufsicht ist notwendig

Kommentar Es braucht gewisse gesetzliche Anforderungen an jene Organisationen, die mit Sterbehilfe Geld verdienen. Mehr...

Als Deutscher verschweizert

Essay Man hat es gut, wird gebraucht, gar geschätzt: Erfahrungen eines «Imis», der in der Schweiz wie in Deutschland Gutes und Verbesserungswürdiges findet. Mehr...

Die Schweiz in der Pionierrolle

Kommentar Chefredaktor Res Strehle zur Sterbehilfe für Sterbewillige aus dem Ausland. Mehr...

Wichtige Debatte um Altersfreitod

Kommentar Der liberalere Umgang mit dem Sterberecht zieht Unmut auf sich. Einmal mehr beschwören kirchliche Vertreter die Gefahr eines Dammbruchs. Mehr...

«Ich will nicht meinen Tod verpassen»

TV-Kritik Beim Thema Sterbehilfe gibt es kaum einen Konsens. Das zeigte auch der gestrige «Club». Gut, holte eine 87-Jährige die Gegner immer wieder auf den Boden zurück. Mehr...

Stichworte

Autoren

Schweiz

Paid Post

Dank Hightech sicherer im Schnee unterwegs

Gewinnen Sie mit Bächli Bergsport und Mammut ein Lawinenverschütteten-Suchgerät der neusten Generation.

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!