ABO+

«Oh weh, SBB!»

Es waren schlechte Monate für die SBB. Zugausfälle, Störungen, wütende Pendler. In der PR-Maschine der SBB kommen schlechte Zeiten aber nicht vor.

SBB-Chef Andreas Meyer informierte im November, wie es bis 2030 zu weniger Verspätungen kommen soll.
Philipp Loser@philipploser

Unter den bahnfreundlichen Organisationen in diesem bahnfreundlichen, ja bahnverrückten Land belegt der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) einen Spitzenplatz. Jeder Ausbau der SBB, jeder zusätzliche Franken für den Eisenbahnverkehr wird vom VCS freudig begrüsst.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt