Zum Hauptinhalt springen

Österreich stellt Zugverkehr mit der Schweiz ein

Österreich hat eine Reisewarnung für die Schweiz erlassen. Auch der Flugverkehr ist betroffen.

Der Nightjet der ÖBB wird vorläufig nicht mehr zwischen der Schweiz und Österreich verkehren.
Der Nightjet der ÖBB wird vorläufig nicht mehr zwischen der Schweiz und Österreich verkehren.
Keystone

Das österreichische Aussenministerium hat wegen der Coronavirus-Epidemie eine Reisewarnung für die Schweiz erlassen. Das Nachbarland ruft seine Landsleute zur Rückreise auf. Der Flug- und Zugverkehr in die Schweiz wird ab Montagabend um Mitternacht eingestellt, wie das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte.

Der Schweizer Aussenminister Ignazio Cassis stand diesbezüglich im telefonischen Kontakt mit seinem österreichischen Amtskollegen, wie es in einer Mitteilung des EDA heisst. Das EDA habe die angekündigten Massnahmen zur Kenntnis genommen. Diese fügten sich ein in den Kontext des Dialogs und der Zusammenarbeit zwischen Nachbarstaaten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Neben der Schweiz gab Österreich auch Reisewarnungen für Frankreich und Spanien heraus, wie aus den am Freitag aktualisierten Reisehinweisen hervorgeht. Damit gilt für diese drei Staaten die höchste Sicherheitsstufe. Diese war zuvor bereits für Italien, den Iran und Teile Chinas ausgerufen worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch