Zum Hauptinhalt springen

Hier wird das bedingungslose Grundeinkommen bereits getestet

Im 1300-Seelen-Dorf Rheinau soll ein Jahr lang jeder das Recht auf ein Grundeinkommen haben. Fünf solche Programme gibt es bereits im Ausland – ein Überblick.

Irene Atieno Ogutu hat in Kenia mit dem Geld ein Fischgeschäft aufgebaut. Foto: Laif
Irene Atieno Ogutu hat in Kenia mit dem Geld ein Fischgeschäft aufgebaut. Foto: Laif

Mag das Schweizer Stimmvolk die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens 2016 deutlich mit 77 Prozent Nein-Stimmen verworfen haben – die Idee rumort weiter. Das Silicon Valley spricht davon, die Regierung Indiens, die London School of Economics.

Die Fragen hinter der Idee sind eben drängend: Wovon sollen wir leben, wenn fortschreitende Automatisierung ganze Berufe überflüssig macht? Wie werden wir finanziell durchkommen, wenn Festanstellungen rar und selbstständiges Strampeln («Gig Economy») normal werden? Ist eine an Bedingungen und Überwachung geknüpfte Sozialhilfe wirklich das richtige Instrument, um Einkommensschwache zu stärken? Und, aus libertärer Warte: Lässt sich der Sozialstaat verschlanken, vereinfachen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.