Zum Hauptinhalt springen

Nicht die Welt ist aus den Fugen

Push-Meldungen auf dem Mobilgerät katapultieren uns heute fast in Echtzeit ins Weltgeschehen.

Blumen für die Opfer von Nizza: Wir sind rund um die Uhr nahe am Geschehen dran – zu nah? Foto: Keystone
Blumen für die Opfer von Nizza: Wir sind rund um die Uhr nahe am Geschehen dran – zu nah? Foto: Keystone

Nichts ist mehr, wie es einmal war. Zwischen Terror-Amok an der Côte d’Azur und Putschversuch am Bosporus überschlagen sich die Ereignisse und zeugen von einer Welt, die aus den Fugen geraten ist und in der es kein Verschnaufen und keine Sicherheit mehr gibt. Kaum jemand, der das Weltgeschehen verfolgt, dürfte in den letzten Tagen nicht von diesem Gefühl beschlichen worden sein. Doch in Tat und Wahrheit ist es nicht die Welt, sondern die Wahrnehmung von ihr, die aus den Fugen geraten ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.