Zum Hauptinhalt springen

Linke Offensive für den Vaterschaftsurlaub

Sie fordern einen Vaterschaftsurlaub und eine gemeinsame Elternzeit: Linke Nationalräte wollen mit einer Petition Druck auf das Parlament machen.

Neuer Anlauf für den Vaterschaftsurlaub: Von links Bastien Girod (Grüne), Rebecca Ruiz (SP), Cedric Wermuth (SP) und Aline Trede (Grüne) auf dem Bundesplatz in Bern. (4. Juni 2015)
Neuer Anlauf für den Vaterschaftsurlaub: Von links Bastien Girod (Grüne), Rebecca Ruiz (SP), Cedric Wermuth (SP) und Aline Trede (Grüne) auf dem Bundesplatz in Bern. (4. Juni 2015)
Peter Klaunzer, Keystone

Es sah vielversprechend aus für das Anliegen vieler Eltern: Im Frühling sprach sich die Kommission für Gesundheit und Soziales des Nationalrates für einen zweiwöchigen bezahlten Vaterschaftsurlaub aus. Ein halbes Jahr später trat die ständerätliche Schwesterkommission auf die Bremse. Sie vertagte den Entscheid über die parlamentarische Initiative von CVP-Nationalrat Martin Candinas «auf eine nächste Sitzung».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.