Zum Hauptinhalt springen

Merz will weiterregieren

Bundesrat Hans-Rudolf Merz hat das Inselspital in Bern verlassen und kündigte gleichzeitig die Rückkehr ins Amt des Finanzministers an.

Ein Rückblick auf die Karriere des Hans-Rudolf Merz: Als Finanzminister und Bundesrat kündigt er am 6. August 2010 seinen Rücktritt an.
Ein Rückblick auf die Karriere des Hans-Rudolf Merz: Als Finanzminister und Bundesrat kündigt er am 6. August 2010 seinen Rücktritt an.
Keystone
Die Katze ist aus dem Sack: Bundesrat Hans-Rudolf Merz schaut auf die Uhr, bevor er vor den Bundeshausmedien seinen Abgang auf Oktober 2010 ankündigt.
Die Katze ist aus dem Sack: Bundesrat Hans-Rudolf Merz schaut auf die Uhr, bevor er vor den Bundeshausmedien seinen Abgang auf Oktober 2010 ankündigt.
Keystone
Ein besonderes Steckenpferd von Merz ist das Eishockey. Während Jahren präsidierte er den SC Herisau. Hier im Bild tritt er zusammen mit der Schweizer Hockeylegende Jakob Kölliker an der Jubiläumsveranstaltung des Internationalen Hockeyverbandes auf (Frühjahr 2008).
Ein besonderes Steckenpferd von Merz ist das Eishockey. Während Jahren präsidierte er den SC Herisau. Hier im Bild tritt er zusammen mit der Schweizer Hockeylegende Jakob Kölliker an der Jubiläumsveranstaltung des Internationalen Hockeyverbandes auf (Frühjahr 2008).
Keystone
1 / 10

Merz hat Couchepin in einem Schreiben vom vergangenen Montag mitgeteilt, dass er nach seiner Genesung die Führung des Finanzdepartementes wieder übernehmen und die Zusammenarbeit im Bundesrat fortsetzen werde, wie die Bundeskanzlei am Donnerstag mitteilte.

Zeitpunkt der Rückkehr noch nicht klar

Über den Zeitpunkt seiner Rückkehr werde er sobald wie möglich orientieren. Der 66-jährige Merz dankte laut der Mitteilung den Mitgliedern des Bundesrates für die allseitige Unterstützung. Einen besonderen Dank entbot er seiner Stellvertreterin, Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Das Berner Inselspital teilte gleichentags mit, dass der 66-jährige Finanzdirektor bereits am (gestrigen) Mittwoch, elf Tage nach seinem Kollaps, das Berner Inselspital wieder verlassen hat. Nach positivem Verlauf des Gesundungsprozesses sei Merz in gutem, stabilem Allgemeinzustand aus der Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie entlassen worden, gab das Spital bekannt.

In die Rehabilitation

Er habe sich wie vorgesehen in die Rehabilitation begeben. Wo er sich erholt, war zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. Eine Sprecherin des Finanzdepartementes sagte auf Anfrage, Merz halte sich bereits mit Zeitunglesen auf dem Laufenden.

Merz hatte am vergangenen 20. September in seiner Heimat in Appenzell-Ausserrhoden einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Nach der Reanimation im Spital Herisau wurde er an jenem Samstag im Kantonsspital St. Gallen ins künstliche Koma versetzt und am darauf folgenden Sonntag ins Berner Inselspital überführt.

Fünf Bypässe

Dort wurden ihm am Sonntagabend in einer Notoperation fünf Bypässe gelegt. Bereits zwei Tage später wurde der Patient aus dem künstlichen Koma aufgeweckt. Vor einer Woche konnte er die Intensivstation verlassen.

Merz war im Dezember 2003 als Nachfolger von Kaspar Villiger in den Bundesrat gewählt worden. Er wird am 10. November 66 Jahre alt. Gegenüber der Zeitung «Sonntag» hatte Merz vor seiner Erkrankung im September angekündigt, dass er am Ende der Legislatur zurücktreten wolle.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch