Zum Hauptinhalt springen

Mehr Soldaten in Kosovo – auf Wunsch von Ueli Maurer

Freiwillig verlängert SVP-Bundesrat Maurer den Armeeeinsatz in Kosovo. Er verlangt sogar einen Freipass, die Auslandtruppe aufzustocken.

Swisscoy-Soldaten in der Kaserne Stans im August 2009: Maurer will mehr Soldaten im Kosovo.
Swisscoy-Soldaten in der Kaserne Stans im August 2009: Maurer will mehr Soldaten im Kosovo.
Keystone

Die Bundesratskollegen mussten nicht nachhelfen. VBS-Chef Ueli Maurer hat sich freiwillig zum verlängerten Auslandeinsatz verpflichtet, wie mehrere Quellen bestätigen: Auf seinen Antrag hin beantragt der Bundesrat dem Parlament, für weitere drei Jahre 220 Schweizer Soldaten in Kosovo zu belassen; das im Dezember 2011 auslaufende Mandat für die Swisscoy soll bis Ende 2014 verlängert werden. Auf Maurers Wunsch verlangt der Bundesrat gar die Kompetenz, den bewilligten Maximalbestand von 220 Mann in Eigenregie während bis zu einem Jahr um 80 Soldaten aufzustocken – bisher war bloss eine Reserve von 50 Soldaten für zwei Monate möglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.