Zum Hauptinhalt springen

«Mehr Geld stellt der Bund nicht zur Verfügung»

«C’est à prendre ou à laisser, wie man auf Französisch sagt»: Guy Parmelin zur Offerte der Schweiz ans IOK. Foto: Franziska Rothenbühler

Sie haben die Olympia-Milliarde durch den Bundesrat gebracht ...

Der Funke für Sion 2026 ist aber noch nicht auf die Bevölkerung übergesprungen. Wie ändern Sie das?

Sie sind davon überzeugt?

Laut der «NZZ am Sonntag» hat das Internationale Olympische Komitee (IOK) bei der Kandidatur von Los Angeles keine limitierte Defizitgarantie akzeptiert. Sie haben zuvor das Gegenteil gesagt.

Was, wenn das IOK die limitierte Defizitgarantie nicht akzeptiert?

Können Sie garantieren, dass Sion 2026 den Bund nicht mehr kosten wird als 995 Millionen Franken?

Der Bundesrat spart bei der Bildung, beim Vaterschaftsurlaub, aber eine Milliarde für Olympia liegt drin. Er verliert damit seine finanzpolitische Glaubwürdigkeit.

Trotzdem sind es Ausgaben.

Welche Impulse?

Experten zweifeln daran.

Es wird eine nationale Abstimmung gefordert. Wie stehen Sie dazu?