Zum Hauptinhalt springen

Marine Le Pen sucht die Nähe zur SVP

Die französische Rechtsaussen-Politikerin bewundert die Schweiz, sucht den Kontakt zur SVP und lobt den Mut von Oskar Freysinger. Und sie hat beste Chancen, die neue Chefin von Frankreichs Front National zu werden.

Will in Frankreich direktedemokratische Instrumente einführen: Marine Le Pen.
Will in Frankreich direktedemokratische Instrumente einführen: Marine Le Pen.
Keystone

In neun Tagen ist beim französischen Front National (FN) Tag der Entscheidung. Der inzwischen 82-jährige FN-Gründer Jean-Marie Le Pen gibt nach 39 Jahren die Führung der rechtsnationalistischen Partei ab. Zwei Anwärter kämpfen um den Posten: Le Pens Tochter Marine und der langjährige Weggefährte des Übervaters, Bruno Gollnisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.