Zum Hauptinhalt springen

Es droht eine Ausgangssperre ab 18 Uhr

Handydaten sollen zeigen, ob sich die Bevölkerung an die Corona-Einschränkungen hält. Schärfere Regeln sind noch nicht vom Tisch.

Beni Gafner, Christoph Lenz
Die Ausgangssperre bleibt für den Bundesrat weiterhin eine Option. Foto: Keystone
Die Ausgangssperre bleibt für den Bundesrat weiterhin eine Option. Foto: Keystone

«Wir machen keine Spektakel-Politik.» So begründete Innenminister Alain Berset (SP) am Freitag den Verzicht des Bundesrats auf eine Ausgangssperre. Zahlreiche europäische Staaten, darunter auch Frankreich und Italien, haben die Bewegungsfreiheit ihrer Bürger viel stärker eingeschränkt. Doch diese Zeitung weiss: Die Ausgangssperre ist auch in der Schweiz nicht definitiv vom Tisch. Sie bleibt eine Option. Käme das Ausgehverbot, würde der Bundesrat dieses voraussichtlich in zwei Schritten verordnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen