Zum Hauptinhalt springen

Kommt die 67-Stunden-Woche für Spital-Angestellte?

Ständeräte wollen für fast ein Viertel der Angestellten die Arbeitszeit flexibilisieren. Der Spitalverband möchte sogar einen Schritt weiter gehen.

Markus Brotschi
Der Arbeitsdruck sei bereits heute mit der 50-Stunden-Woche hoch, sagt der Verband der Assistenz- und Oberärzte. Foto: Gaetan Bally (Keystone)
Der Arbeitsdruck sei bereits heute mit der 50-Stunden-Woche hoch, sagt der Verband der Assistenz- und Oberärzte. Foto: Gaetan Bally (Keystone)

Die Wirtschaftspolitiker im Parlament arbeiten an der «Teilflexibilisierung» des Arbeitsgesetzes. Die wöchentliche Höchstarbeitszeit von 45 Stunden und die Restriktionen für Sonntagsarbeit sollen für Fachspezialisten und leitende Angestellte nicht mehr gelten, wenn sie ihre Arbeit in einem Jahresarbeitszeitmodell flexibel einteilen können. Künftig wären für fast ein Viertel der Arbeitnehmer bis zu 67 Stunden Arbeit pro Woche zulässig, schätzt das Staatssekretariat für Wirtschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen