Knapp 4000 Menschen beantragten im Juli Asyl

Die Zahl der Asylgesuche in der Schweiz ist im Juli gegenüber dem Juni um rund zwei Prozent gestiegen. Zwei Drittel der Asylsuchenden stammen aus Eritrea, Afghanistan und Syrien.

Die Zahl der Asylgesuche ist im Juli gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen: Fremdenpolizei in Bern. (Bild Januar 2015)

Die Zahl der Asylgesuche ist im Juli gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen: Fremdenpolizei in Bern. (Bild Januar 2015) Bild: Christian Beutler/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Juli sind in der Schweiz 3896 Asylgesuche gestellt worden, 91 mehr als im Juni. Der mit Abstand grösste Teil der Asylsuchenden stammte aus Eritrea.

2130 Asylgesuche wurden im Juli von eritreischen Staatsangehörigen gestellt. Auf Platz zwei der Herkunftsländer ist Afghanistan mit 254 Gesuchen, gefolgt von Syrien mit 242 Gesuchen. Die Zahl der Asylanträge aus diesen beiden Ländern hat im Juli sprunghaft um 62 Prozent respektive 73 Prozent zugenommen.

Anstieg im Vergleich zu Europa moderat

Weitere wichtige Herkunftsländer sind Sri Lanka mit 166 Gesuchen, Somalia mit 149 Gesuchen und Äthiopien mit 84 Gesuchen. Insgesamt sind in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 15'769 Asylgesuche in der Schweiz gestellt worden, 20 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Diese Zahlen publizierte das Staatssekretariat für Migration. In der Mitteilung weist es auch darauf hin, dass dieser Anstieg im Vergleich zu Europa moderat sei. Von Januar bis Juni 2015 seien in den EU/EFTA-Staaten rund 425'000 Asylgesuche gestellt worden, 71 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2014.

Gemäss der Statistik konnten im Juli 2031 Asylgesuche in erster Instanz erledigt werden. 536 Personen erhielten Asyl, 588 Personen wurden vorläufig aufgenommen. Im gleichen Zeitraum reisten 696 Asylsuchende aus der Schweiz aus, etwas weniger als im Juni. (ofi/sda)

Erstellt: 13.08.2015, 11:11 Uhr

Artikel zum Thema

In der Schweiz leben 23'000 vorläufig Aufgenommene

Ihr Asylgesuch wurde abgewiesen, dennoch dürfen sie nicht in ihr Heimatland zurückgeschickt werden: Erstmals legt der Bund Zahlen und Gründe über die vorläufig Aufgenommenen vor. Mehr...

Ein Viertel weniger Asylgesuche im 2013

Beschleunigte Verfahren zeigen Wirkung: Die Asylgesuche sind im letzten Jahr nochmals deutlich zurückgegangen. Die Anerkennungsquote stieg hingegen um fast einen Drittel. Mehr...

Die gerechte Verteilung der Asyl-Lasten in Europa

Datenblog Datenblog Italien schuftet im Asylbereich für einen ganzen Kontinent, so der Eindruck. Stimmt nicht, sagen die offiziellen Zahlen. Klar ist: Die Asyl-Lasten in Europa sind ungleich verteilt. Das liesse sich ändern – mit diesem Schlüssel. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Grenze der Hoffnung: Bauunternehmer verstärken die Mauer in San Diego, USA, weil in den vergangenen Wochen zahlreiche Migranten illegal den Zaun in Tijana, Mexiko überquert haben. (10. Dezember 2018)
(Bild: Rebecca Blackwell) Mehr...