ABO+

«Ein Killer für das EU-Abkommen»

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Dieser Grundsatz ist dank Bundesrat Cassis in Gefahr. Ohne Arbeitnehmerschutz wird der EU-Rahmenvertrag jedoch scheitern.

Bundesrat Cassis informierte über das Rahmenabkommen mit der EU. Video: Tamedia/Mit Material von YouTube/Der Schweizerische Bundesrat
Rudolf Strahm@tagesanzeiger

Die Schweiz hat jüngst von keinem Regierungsmitglied eine so leichtsinnige Plauderei erlebt wie jene von Bundesrat Ignazio Cassis zur «roten Linie». Noch im März verkündete er mit markigen Sprüchen im Namen des Bundesrats, dass die Schweiz die bisherigen flankierenden Lohnschutzmassnahmen als rote Linie gegenüber Brüssel unverrückbar verteidigen werde. Und nun redete der Tessiner Solotänzer diese Verhandlungslinien selber weich, ohne vorher das Regierungskollegium konsultiert zu haben.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt