Zum Hauptinhalt springen

Kein Endlager Wellenberg

Die Nagra will den Standort Wellenberg von der Liste möglicher geologischer Tiefenlager streichen. Definitiv aufatmen können die Nidwaldner aber noch nicht.

Wohin mit dem Atommüll? Seismische Messungen am Wellenberg 1989. Foto: Keystone
Wohin mit dem Atommüll? Seismische Messungen am Wellenberg 1989. Foto: Keystone

1988, 1995, 2002 und 2011: Viermal hat die Nidwaldner Bevölkerung gegen ein geologisches Tiefenlager im Wellenberg votiert. Dennoch figuriert dieser Standort auf der Liste möglicher Lagerstätten für radioaktiven Abfall – nebst fünf weiteren Kandidaten: Jura-Ost, Jura-Südfuss, Schaffhauser Südranden, Nördlich Lägern und Zürich-Nordost. Am Freitag gibt die federführende Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) bekannt, welche Varianten sie dem Bund weiterzuverfolgen empfiehlt. Vorschlagen wird sie mindestens je zwei Standortgebiete für hochaktive sowie schwach- und mittel­aktive Abfälle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.