Zum Hauptinhalt springen

Kantone wollen vom Geldsegen profitieren

Viele Finanzdirektoren drängen darauf, dass die Nationalbank eine zusätzliche Milliarde an Bund und Kantone ausschüttet. Der Bankgewinn könnte mancherorts die geplanten Defizite in Überschüsse umkehren.

Meldete einen Rekordgewinn von 38 Milliarden Franken: Die Schweizerische Nationalbank. Foto: Keystone
Meldete einen Rekordgewinn von 38 Milliarden Franken: Die Schweizerische Nationalbank. Foto: Keystone

Buchhaltung gilt gemeinhin als lang­weilig. In eine abenteuerliche Disziplin hat sie sich jedoch für die obersten Buchführer der Kantone verwandelt, die Finanzdirektoren. Alljährlich im Januar fiebern sie dem Abschluss der Schweizerischen Nationalbank (SNB) entgegen. Gewinnausschüttungen der SNB können Defizite in Überschüsse verwandeln und umgekehrt. «Unsere Budgetplanung im Bereich der SNB-Gewinne ist fast schon ein Krimi», sagt daher der Schwyzer Finanzdirektor Kaspar Michel. Seit der Finanzkrise ist das Resultat der Zentralbank immer schwankungsanfälliger geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.