ABO+

Kampfjet-Gegner holen sich Munition in Österreich

Das Nachbarland braucht neue Abfangjäger, will dafür aber viel weniger Geld ausgeben als die Schweiz.

Anstelle von Hochleistungsjets will die SP leichtere und billigere Flugzeuge kaufen. Foto: Keystone

Anstelle von Hochleistungsjets will die SP leichtere und billigere Flugzeuge kaufen. Foto: Keystone

Adrian Schmid@adschmid

Bei der Milliarden-Frage zieht die SP den Joker: Sie bringt jetzt Österreich als Argument ins Spiel, um den 6 Milliarden teuren Kampfjetkauf zu bodigen. Die Österreicher brauchen ebenfalls Abfangjäger. Die neue Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz wird bald entscheiden, welchen Typ sie bestellt. Sie tut sich schwer damit – zumal die letzte Beschaffung des Eurofighter von einem Schmiergeldskandal überschattet wurde. Schon jetzt ist aber klar, dass Österreich im Vergleich zur Schweiz deutlich weniger Geld ausgeben wird.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt