ABO+

Jetzt geht die Steuer-Debatte erst richtig los

Nach dem Steuer-AHV-Deal sieht sich die Linke gestärkt. Die nächsten Vorhaben sind bereits in der Pipeline.

Die Schweiz hat am Sonntag zweimal gewonnen, die Steuer-Schlacht geht aber weiter: Abstimmungsplakat der Befürworter des AHV-Steuer-Deals.

Die Schweiz hat am Sonntag zweimal gewonnen, die Steuer-Schlacht geht aber weiter: Abstimmungsplakat der Befürworter des AHV-Steuer-Deals.

(Bild: Keystone)

Fabian Fellmann@fabian_fellmann

Bundespräsident Ueli Maurer konnte sich gestern freuen: Jetzt hat nicht mehr der Bund ein Problem mit den Unternehmenssteuern – sondern die Kantone. Die Schweiz dürfte von internationalen grauen Listen verschwinden, nachdem 66,4 Prozent der Stimmberechtigten die AHV-Steuer-Vorlage angenommen haben. Diese werde der Bundesrat auf das nächste Jahr in Kraft setzen, sagte Maurer in Bern. Die Reform ersetzt international umstrittene Privilegien für multinationale Firmen durch Abzüge für Forschung, zudem erhält die AHV Zusatzeinnahmen von 2 Milliarden Franken. Das Resultat ist deutlicher, als Maurer erwartete, ein Ja aber hatte sich während des Abstimmungskampfs abgezeichnet.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt