Zum Hauptinhalt springen

«Ja zu unserer Initiative rettet den Atomausstieg»

Grünen-Chefin Regula Rytz sagt, das Volk müsse den AKW eine Frist setzen, wenn es das Parlament nicht mache.

«Uns geht es um die Sicherheit der Bevölkerung»: Regula Rytz, Präsidentin der Grünen. (Archivbild)
«Uns geht es um die Sicherheit der Bevölkerung»: Regula Rytz, Präsidentin der Grünen. (Archivbild)
Keystone

In der AKW-Debatte mussten die Grünen eine Niederlage einstecken. Heute sind die geplanten Laufzeiten sogar länger als vor Fukushima. Was haben Sie falsch gemacht?

Wieso wir? Eine Mehrheit im Nationalrat hat vor den letzten Wahlen versprochen, bis 2034 aus der Atomenergie auszusteigen. Nun sind einzelne Parlamentarier der CVP und der FDP gekippt. Offenbar haben sie sich dem Druck der AKW-Betreiber gebeugt. Diese wollen die alten AKW aus finanziellen Gründen möglichst lange laufen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.