Zum Hauptinhalt springen

In der Fifa-Kasse droht ein 100-Millionen-Franken-Loch

Hohe Anwaltskosten und weniger Sponsoren drücken auf die Jahresrechnung des Weltfussballverbandes.

Gut gepolstert: Ende des vergangenen Jahres betrugen die Reserven der Fifa 1,523 Milliarden Dollar. Foto: AFP
Gut gepolstert: Ende des vergangenen Jahres betrugen die Reserven der Fifa 1,523 Milliarden Dollar. Foto: AFP

Die Fifa soll das Geschäftsjahr 2015 mit einem Verlust von 103 Millionen Franken abschliessen. Das berichtete gestern die englische Zeitung «Guardian».

Markus Kattner, seit der Absetzung von Jérôme Valcke nicht mehr nur Finanzdirektor beim Weltverband, sondern auch Generalsekretär, wollte die Meldung nicht im Detail kommentieren. Doch was er sagte, hörte sich nicht nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr an: «Es ist noch zu früh, um ein definitives Resultat bekannt zu geben.» Die Fifa müsse den Bericht zuerst fertigstellen und von den Buchprüfern begutachten lassen. Und er schob nach: «Was ich sagen kann: Es ist ein schwieriges Jahr.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.