Zum Hauptinhalt springen

In der Berner SVP fordern viele Blochers Rücktritt

Kommt es in der SVP zur Palastrevolution, oder bleibt es bei einer Chropfleerete? Sicher ist: Je weiter vom Machtzentrum entfernt, desto lauter die Kritik aus den eigenen Reihen.

In der SVP rumort es gewaltig. Die Flops und Pannen der letzten Tage und Wochen haben deutliche Spuren hinterlassen. Nach der Schlappe bei den Bundesratswahlen ist der Ärger nicht nur in der Bundeshausfraktion gross. Auch an der SVP-Basis brodelt es.

Dabei geht es um mehr als nur den verpassten zweiten Regierungssitz: Für Unmut sorgen vor allem das eigenmächtige Vorgehen des kleinen SVP-Führungszirkels um Chefstratege Christoph Blocher (ZH), Präsident Toni Brunner (SG) und Fraktionschef Caspar Baader (BL) sowie die streng hierarchischen internen Entscheidungsprozesse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.