Zum Hauptinhalt springen

Im Stich gelassen

Die Politik hat bei der Finanzierung der Altenpflege versagt. Missstände werden schon zu lange ignoriert. Damit muss Schluss sein.

Sich um alte und kranke Menschen zu kümmern, bedeutet, Zeit für sie zu haben – doch die fehlt in den Heimen oft. Foto: Getty Images
Sich um alte und kranke Menschen zu kümmern, bedeutet, Zeit für sie zu haben – doch die fehlt in den Heimen oft. Foto: Getty Images

Viele Pflegende haben ihren Beruf gewählt, weil sie tiefe Zuneigung gegenüber alten Menschen empfinden. Sie möchten echte Beziehungen aufbauen, unterstützen, den Betagten und sich selber einen erfüllenden Alltag bieten. Die Realität sieht in vielen Heimen anders aus. Betreuerinnen und Betreuer hetzen von einem Heimbewohner zum nächsten, arbeiten in Schichten, die mit einem Familienleben nicht vereinbar sind, und leisten oft doppelte Arbeit, weil Kollegen krank werden oder wegen Burn-out ganz ausfallen. Die Verzweiflung, auf die wir bei den Recherchen zum Altersheimreport stiessen, ist erschütternd.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.