Zum Hauptinhalt springen

«Ich mache alles ausser Prostitution»

Sie fühlen sich gegenüber den Spaniern diskriminiert bei der Arbeitssuche: Eine junge Frau aus Rumänien und ihr brasilianischer Freund leben auf dem Campingplatz in Wollishofen und suchen Jobs in der Schweiz.

«Spanier werden uns vorgezogen»: Diana (21) aus Rumänien und der Brasilianer Caio (24) wohnen seit drei Wochen auf dem Campingplatz in Wollishofen und finden keinen Job.

Wie ausgestorben ist der Campingplatz in Zürich-Wollishofen an diesem späteren Montagmorgen. Die Spanier, die hier campieren, sind ausgeflogen. Einer von ihnen, Victorino Fernandez (wir berichteten), hat soeben Arbeit gefunden, zumindest für eine Woche. Er sagt, die anderen seien auf dem Arbeitsamt. Ein Italiener, der ebenfalls provisorisch auf dem Campingplatz wohnt, arbeitet seit kurzem. Die Tage im Zelt sind für ihn wohl bald gezählt, denn er ist auf Wohnungssuche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.