Zum Hauptinhalt springen

Hoffentlich hat Gottfried Locher gut zugehört

Mit einem blauen Auge davongekommen: Weitermachen wie bisher kann der Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds nach der Wahl nicht.

Kirchenbundpräsident Gottfried Locher hat die Wiederwahl geschafft.
Kirchenbundpräsident Gottfried Locher hat die Wiederwahl geschafft.
Adrian Moser

Gottfried Locher sprach nach der Wahl von einem deutlichen Resultat. Das stimmt. Aber ein Drittel der Stimmen gegen sich, gegen den etablierten Präsidenten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds – das zeigt ebenso deutlich etwas anderes: Das im Vorfeld geäusserte Unbehagen ihm und seinem Führungsstil gegenüber ist ziemlich stark verbreitet. Locher ist nicht umsonst nervös geworden vor dieser Ausmarchung. Nun ist er mit einem blauen Auge davongekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.