Zum Hauptinhalt springen

Grossflächige Computerpanne beim Bund

Ein Hardwareausfall im zentralen Rechenzentrum des Bundes hat Folgen für 26'000 Bundesangestellte. Sie alle mussten ihre Zugangsdaten erneuern.

Der Hardwareausfall betraf alle Mitarbeiter der zivilen Bundesverwaltung. Foto: TA-Archiv
Der Hardwareausfall betraf alle Mitarbeiter der zivilen Bundesverwaltung. Foto: TA-Archiv

Von der Computerpanne betroffen sind alle Mitarbeiter der zivilen Bundesverwaltung, wie das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) auf Anfrage erklärt. Nicht betroffen sind die Angestellten im Verteidigungsdepartement (VBS). Das VBS setzt ein eigenes Verschlüsselungssystem ein. Laut BIT-Sprecherin Sonja Uhlmann-Haenni war ein Hardwareausfall im zentralen Rechenzentrum des BIT Ursache der Panne. Dadurch ist ein zentraler Wiederherstellungsschlüssel so stark beschädigt worden, dass er nicht mehr gebraucht werden kann. Der Grund für den Hardwareausfall ist unbekannt. Eine Dritteinwirkung könne ausgeschlossen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.