Zum Hauptinhalt springen

«Geri Müller arbeitet in seinen Ämtern ja Tag und Nacht»

Jonas Fricker, Präsident der Grünen Aargau, erachtet die Vorwürfe gegen Geri Müller als entkräftet. Trotzdem bleibt ein wichtiger Punkt offen.

«Es gibt auch eine dunkle Seite»: Ausschnitt aus Geri Müllers Medienkonferenz in Zürich. (19. August 2014)

Herr Fricker, Geri Müller hat sich erklärt – kann er nun seine Ämter behalten?

Wir konnten dies bei den Grünen Aargau noch nicht diskutieren. Als Privatperson finde ich: ja. Den Vorwurf des Amtsmissbrauchs hat ja die Polizei gestern bereits entkräftet. Es war aber richtig und nötig, dass sich Geri Müller für die Fotos entschuldigt hat. Ich hoffe, dass die Bevölkerung diese Entschuldigung akzeptiert und sich wieder relevanten politischen Themen widmet. Von diesen gibt es ja genug, und bei seiner politischen Arbeit hat Geri Müller immer einen guten Job gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.