Zum Hauptinhalt springen

Gepolsterte Ellbogen

Menschen mit viel Selbstvertrauen zieht es in die Städte.

Ellbogenland: Die Stadt Zürich während einer Street Parade. Foto: Reuters
Ellbogenland: Die Stadt Zürich während einer Street Parade. Foto: Reuters

Im Kreis 4, gleich gegenüber dem Bezirksgericht, stand einst ein besetztes Haus: «Ego-City» hiess es. Das war ein kluger Name.

In 14 Jahren zähle Zürich mehr als eine halbe Million Einwohner, prophezeien Statistiker. Das liegt an der Fortpflanzungsfreude der Einheimischen und daran, dass so viele Menschen nach Zürich strömen, als gäbe es hier etwas gratis (dabei kosten Wohnungen fast nirgends so viel).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.