Zum Hauptinhalt springen

Geberkantone müssen mehr zahlen

Finanzstarke Kantone wie Zürich, Zug und Schwyz werden durch den Finanzausgleich stärker belastet – trotz der kürzlich beschlossenen Entlastungen.

Immer Anfang Juli veröffentlicht die Eidgenössische Finanzverwaltung die neuen Zahlen für den nationalen Finanzausgleich (NFA). Für die meisten Geberkantone sind es auch mit Blick auf 2016 keine guten Neuigkeiten. «Alle Jahre wieder schwierige Zahlen für den Zürcher Finanzdirektor», lautete gestern der lakonische Kommentar des Zürcher Regierungsrats Ernst Stocker (SVP). Der Beitrag seines Kantons erhöht sich um 25 Millionen Franken auf 442 Millionen (alle Zahlen gerundet). Stocker: «Dies reflektiert halt die wachsende Wirtschaftskraft Zürichs.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.