Zum Hauptinhalt springen

Der Sadist, der nicht mehr zu therapieren ist

Claude D., der geständige Mörder der 19-jährigen Marie, gilt als Psychopath. Heute wird ihn das Bezirksgericht Broye wohl auf unbestimmte Zeit verwahren.

Der Mörder kommt beim Waadtländer Kantonsgericht an. (27. September 2018)
Der Mörder kommt beim Waadtländer Kantonsgericht an. (27. September 2018)
Laurent Gilliéron, Keystone
Bleibt lebenslang hinter Gittern: Der Angeklagte im Fall Marie, Claude D., neben Verteidigerin Yael Hayat. (7. März 2016)
Bleibt lebenslang hinter Gittern: Der Angeklagte im Fall Marie, Claude D., neben Verteidigerin Yael Hayat. (7. März 2016)
Frederic Bott, Keystone
Ist nicht mehr am Leben: Die entführte 19-jährige Marie.
Ist nicht mehr am Leben: Die entführte 19-jährige Marie.
Polizei VD
1 / 22

Äusserlich ist Claude D. so unscheinbar wie der Zivilstandsbeamte einer Land­gemeinde. Volles Gesicht, kleines Bärtchen, rundliche Statur. Doch der Schein trügt. Der Mörder der 19-jährigen Lehrtochter Marie S. ist ein Psychopath. Das haben die vergangenen Gerichtstage gezeigt und Psychiater in ihren Gutachten über Claude D. festgehalten. Sein Selbstwertgefühl: grandios. Seine Fähigkeit, Leute zu manipulieren: offensichtlich. Nichts hasst er mehr als den Kontroll­verlust, wie er ihn heute, während der Urteilsverkündung vor dem Bezirks­gericht Broye, wohl erleben wird. Ohnmachtsgefühle machen ihn rasend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.