Zum Hauptinhalt springen

«Für uns ist das Parteiengagement keine Bürde»

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf würde es billigen, falls die BDP-Parlamentarier in die FDP-Fraktion gingen. Sie selbst bliebe aussen vor.

In Bundesbern will sich die BDP allenfalls mit der FDP-Fraktion zusammenschliessen. Die Bundesräte blieben ausgeschlossen. Was halten Sie von dieser Lösung?Ich bin Mitglied der BDP und werde selbstverständlich Entscheide der Partei mittragen.

Wäre damit die Gründung der BDP nicht ad absurdum geführt? Es hiess doch immer, die beiden BDP-Bundesräte bräuchten unbedingt eine eigene Fraktion?Entscheidend ist für mich, einer Partei anzugehören und Ansprechpersonen im Parlament zu haben, vor allem in der BDP, aber auch in anderen Fraktionen.

Bis anhin sind Sie der einzige Star der BDP. Wie schwer lastet diese Bürde auf Ihren Schultern?Ich bin Mitglied der BDP und leiste meinen Beitrag wie viele andere Parteimitglieder. Glücklicherweise haben wir in der BDP eine Vielzahl profilierter Politikerinnen und Politiker. Für uns alle ist das Parteiengagement keine Bürde, sondern eine grosse, spannende Herausforderung.

Der Glaube an die Wirtschaft ist derzeit arg erschüttert. Soll die BDP die Lage nutzen, um mit einer klugen Mischung aus Regulierung und Marktwirtschaft das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zu gewinnen?Es ist nicht die ganze Wirtschaft betroffen. Es sind einzelne Unternehmen, die den Bogen überspannt haben. Solche Auswüchse sind in Zukunft zu vermeiden. Dafür wird sich die BDP einsetzen. Es wäre meines Erachtens jedoch falsch, sich jetzt mit wirtschaftsfeindlichen Kurzschlüssen profilieren zu wollen. Wir brauchen auch in Zukunft einen starken Wirtschaftsplatz Schweiz.

Die BDP will stärker mit anderen Staaten zusammenarbeiten als die SVP. In welchen Bereichen soll die Schweiz die Zusammenarbeit mit der EU weiter verstärken?Wir wollen die bisherige Zusammenarbeit konsolidieren. Für grenzüberschreitende Probleme wie den Terrorismus oder die illegale Migration möchten wir vernünftige Lösungen mit den europäischen Staaten erarbeiten.

Soll die Schweiz einst der EU beitreten?Diese Frage stellt sich heute nicht. Wir werden den bisher erfolgreichen bilateralen Weg weitergehen und nicht auf halber Strecke umkehren.

Die BDP will sich stärker für erneuerbare Energien einsetzen als andere bürgerliche Parteien. Können wir die Atomkraft durch erneuerbare Energien ersetzen?Die BPD macht sich für erneuerbare Energien stark. Es ist jedoch eine Tatsache, dass wir nach wie vor auf Energie aus Kernkraft angewiesen sind.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch