ABO+

FDP, SVP und CVP geht es um den Machterhalt

Die drei bürgerlichen Mehrheitsparteien haben der grünen Kandidatur zu Unrecht den Stecker gezogen.

Der Einzug bleibt den Grünen wohl verwehrt: Blick ins Bundesratszimmer. (Archivbild) Bild: Lukas Lehmann/Keystone

Der Einzug bleibt den Grünen wohl verwehrt: Blick ins Bundesratszimmer. (Archivbild) Bild: Lukas Lehmann/Keystone

Denis von Burg@sonntagszeitung

Bundesratswahlkampf können die Grünen noch nicht so richtig. Zu lange haben sie mit ihrer Kandidatur gezögert. Zu naiv meinten sie, mit einer Einerkandidatur das Parlament zu einem Abnickergremium degradieren zu dürfen. Zu blauäugig sind sie in die Tessinerfalle getappt. Sie haben sich auf Ignazio Cassis eingeschossen, um dann mühsam zu erklären, dass es nicht um Cassis, sondern um die FDP gehe. So wird es trotz historischem Wahlsieg schwierig, einen Bundesrat zu erkämpfen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt