Zum Hauptinhalt springen

E-Voting unter Verdacht

Die Genfer Staatskanzlei lud gestern zur Öffnung der elektronischen Urne an der Université Mail in Genf. Foto: Niels Ackermann (Rezo)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.