Zum Hauptinhalt springen

«Es braucht mehr Politiker in der Wirtschaft»

Am «Tages-Anzeiger»-Meeting im Zürcher Schiffbau referierte heute Top-Banker Josef Ackermann über die Entfremdung zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Wir haben das Meeting live übertragen.

Der Ex-Deutsche-Bank-Chef Joe Ackermann (rechts) im Gespräch mit «Tages-Anzeiger»-Chefredaktor Res Strehle. Bild: Jan Derrer
Der Ex-Deutsche-Bank-Chef Joe Ackermann (rechts) im Gespräch mit «Tages-Anzeiger»-Chefredaktor Res Strehle. Bild: Jan Derrer

Hauptgast am traditionellen «Tages-Anzeiger»-Meeting von heute Donnerstag ist Josef Ackermann. Nach einer kurzen Begrüssung von Tamedia-Verleger Pietro Supino sprach der Top-Banker zum Spannungsfeld Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und einen Vorschlag unterbreiten, wie die Entfremdung zwischen diesen Bereichen verhindert werden kann. Dann stellte sich Ackermann den Fragen von «Tages-Anzeiger»-Chefredaktor Res Strehle. Darauf ging es zum Aperitif und Mittagessen mit viel Prominenz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.