Zum Hauptinhalt springen

Er übersetzt «zu Hause bleiben» für Migranten

Mark Bamidele und sein Team tragen die Warnungen des BAG in vielen Sprachen in die Welt hinaus – mit viel Erfolg.

«Die Zeit drängt»: Fernsehmacher Mark Bamidele in seinem Studio in Köniz bei Bern. Foto: Adrian Moser
«Die Zeit drängt»: Fernsehmacher Mark Bamidele in seinem Studio in Köniz bei Bern. Foto: Adrian Moser

Mark Bamidele (45) ist derzeit einer der wichtigsten Fernsehmacher der Schweiz. Aber kennen tut ihn kaum jemand in der Branche. Das liegt an Bamideles Kanal: Facebook. Und an seinem Zielpublikum: den Migranten in der Schweiz.

Als Gesundheitsminister Alain Berset die Bevölkerung vor zwei Wochen zum Distanzhalten ermahnte, trommelte Bamidele umgehend sein Team von Diaspora TV zusammen. In einem kleinen Studio am Siedlungsrand von Köniz BE machten sich die Freiwilligen an die Arbeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.