Zum Hauptinhalt springen

«Einige wollten schon heulen»

Die 16-jährige Emma Abegg aus Küsnacht zieht 1914 in ein Internat an den Genfersee. Dort erlebt sie den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Und führt Protokoll.

Emma Abegg kam im November 1898 als Tochter eines Weinbauern in Küsnacht auf die Welt. Gerne hätte sie sich dort im Seminar zur Lehrerin ausbilden lassen, doch ihre Eltern waren dagegen. Sie wünschten sie keine berufstätige Tochter. So kam Emma Abegg in ein Mädchenpensionat in Rolle im Kanton Waadt – und erlebte dort, wie 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach und sich die Verwerfungen der Weltpolitik im Schulalltag manifestierten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.