Zum Hauptinhalt springen

Eine Trennung, die allen nutzt

BDP und CVP dividieren sich auseinander. Eine vertiefte Zusammenarbeit ist deshalb faktisch vom Tisch. Das ist ganz im Sinn der beiden Präsidenten.

Besser getrennt? CVP-Präsident Gerhard Pfister und BDP-Präsident Martin Landolt.
Besser getrennt? CVP-Präsident Gerhard Pfister und BDP-Präsident Martin Landolt.
stahl photographie

Nach hoffnungsvollen Avancen folgte die grosse Enttäuschung: Die beiden Mitteparteien CVP und BDP hatten sich nach dem Einzug der Bürgerlich-Demokraten ins nationale Parlament 2011 angenähert und eine Union angestrebt. Doch im Herbst 2014 erteilte die BDP dem Projekt einer gemeinsamen Bundeshausfraktion eine Absage. Bei den Christlichdemokraten war der Ärger gross.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.