ABO+

Gössi fordert Crypto-Untersuchung: «im Interesse unseres Landes»

Die Spionageaffäre stelle die Neutralität der Schweiz infrage, sagt FDP-Präsidentin Petra Gössi. Sie will eine rasche Aufklärung durch das Parlament.

Petra Gössi: «Diese Affäre hat das Potenzial, die Beziehungen der Schweiz zu anderen Staaten zu belasten.» Foto: Beat Mathys

Petra Gössi: «Diese Affäre hat das Potenzial, die Beziehungen der Schweiz zu anderen Staaten zu belasten.» Foto: Beat Mathys

Christoph Lenz@lenzchristoph
Markus Häfliger@M_Haefliger

Petra Gössi, Geheimdienste der USA und Deutschlands haben über Chiffriergeräte der Schweizer Crypto AG die halbe Welt ausgehorcht. Ihre Reaktion?
Ich bin schockiert, insbesondere vom Ausmass dieser Affäre. Für mich ist klar, dass es hier eine ­lückenlose Aufklärung braucht. Wenn schon nur der Kern dieser Enthüllungen zutrifft, stellt das unsere Neutralität und die Souveränität unseres Landes infrage. Letztlich geht es auch um das Vertrauen in unsere politischen Institutionen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt