Zum Hauptinhalt springen

Ein Toter und vier Verletzte auf der A13

Bei der Frontalkollision mit einem Auto ist auf der A13 bei Mesocco GR der Lenker eines Geländewagens getötet worden. Der Autofahrer wurde schwer verletzt, drei Insassen des Personenwagens mittelschwer.

Beim Todesopfer handelt es sich um einen 56-jährigen Mann aus dem Misox, wie die Bündner Kantonspolizei mitteilte. Der nordwärts fahrende Lenker des Geländewagens war auf dem geraden Strassenabschnitt unterhalb des Anschlusses Mesocco auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit dem Auto kollidiert.

Der Geländewagen-Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und so schwer verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle starb. Der Autofahrer wurde im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Roveredo befreit werden. Ein Rega-Helikopter flog ihn schwer verletzt ins Spital nach Lugano.

Drei weitere Insassen des Personenwagens erlitten mittelschwere Verletzungen. Sie wurden von der Rettung ins Spital nach Bellinzona gefahren. Die nicht richtungsgetrennte A13 wurden nach dem Unfall gesperrt. Autos wurden über die Kantonsstrasse umgeleitet. Der Schwerverkehr wurde im Norden in San Bernardino und im Süden vor Mesocco angehalten.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch