Zum Hauptinhalt springen

Ein Rüstzeug für stürmische Asylzeiten

Die Schweiz muss selbstständig auf steigende Flüchtlingszahlen reagieren können. Genau dafür sorgt die Asylgesetzrevision.

Alarmismus ist fehl am Platz: Ein Grenzwächter kontrolliert aus Österreich ankommende Flüchtlinge. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)
Alarmismus ist fehl am Platz: Ein Grenzwächter kontrolliert aus Österreich ankommende Flüchtlinge. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Die Schweiz ist ein kleines Land. Sie ist weder verantwortlich für die Kriege im Nahen Osten, noch kann sie unbeschränkt Menschen aufnehmen, die Schutz oder ein Leben mit einer Perspektive suchen. Dennoch hat die Schweiz eine Verantwortung, die sie wahrnehmen muss. Wer hier ein Asylgesuch stellt, hat das Recht auf eine Prüfung des Begehrens. Kommen mehr Flüchtlinge, muss sich die Schweiz so organisieren, dass sie diese Aufgabe bewältigen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.