Zum Hauptinhalt springen

Drei Stunden Leerlauf

Debatte als Selbsttherapie: Parlamentarier nutzen die dritte Sessionswoche, um das eigene Parteiprogramm zu präsentieren.

Dampf abgelasssen: Sonderdebatten ohne Entscheide sind keine Seltenheit.
Dampf abgelasssen: Sonderdebatten ohne Entscheide sind keine Seltenheit.
Keystone

Corrado Pardini (SP) empörte sich. Der Nationalrat wende nur drei Stunden auf, um über den starken Franken zu diskutieren. Und der Ständerat nicht eine Minute – eine Bankrotterklärung des Parlamentes. Allerdings fällt die Bilanz der Sonderdebatte vom Mittwoch vernichtend aus: Keine Entscheide (was auch nicht geplant war). Kein Erkenntnisgewinn. Kein origineller Gedanke (was beides durchaus erwünscht gewesen wäre).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.