Zum Hauptinhalt springen

Wie Wermuth Wahlsieger werden will

Per High-Risk-Mission in den Ständerat: SP-Nationalrat Cédric Wermuth versucht im Aargau mit viel Geld das Unmögliche.

Cédric Wermuth will Ständerat werden und ist deswegen nervös. Bild: Reto Oeschger
Cédric Wermuth will Ständerat werden und ist deswegen nervös. Bild: Reto Oeschger

Und wieder ein Treffer. Erst letzten Sonntag: «Wie Parlamentarier abkassieren», «‹Grosse Teile des Parlaments sind gekauft›», «Parlamentarier verdienen Millionen durch Mandate» – titelten fast alle grossen Medien, als handle es sich um eine gewöhnliche Studie. Dabei hatte Cédric Wermuth zwei Investigativjournalisten beauftragt, um zu recherchieren, wie viel Geld von Versicherungen und Banken direkt in die Taschen von vorwiegend FDP- und SVP-Parlamentariern fliessen. Finanziert hat die Studie: die Crowd, 10'000 Franken von 120 Einzelspenderinnen. Wermuth strikes again.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.