Zum Hauptinhalt springen

Die Tessiner FDP steckt in einer tiefen Krise

Die Tessiner Freisinnigen wollen bei den Kantonswahlen 2015 ihre Macht zurückgewinnen. Doch die Aussichten stehen schlecht.

Die Lage der Tessiner FDP ist auf Kantonsebene besonders dramatisch: Laura Sadis, die einzige FDP-Vertreterin in der Exekutive. Foto: Keystone
Die Lage der Tessiner FDP ist auf Kantonsebene besonders dramatisch: Laura Sadis, die einzige FDP-Vertreterin in der Exekutive. Foto: Keystone

Es war ein Paukenschlag zum Jahresbeginn: In ihrer Neujahrsrede auf der ­Piazza Grande überraschte Locarnos Stadtpräsidentin Carla Speziali mit der Ankündigung, dass sie 2016 nicht mehr für die kommunalen Erneuerungswahlen zur Verfügung stehe. Nach drei Legislaturperioden. Sie sei ob der «ewigen Machtkämpfe» müde, sagte die 53-jährige FDP-Politikerin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.