Zum Hauptinhalt springen

Die SVP sticht in ein Wespennest

Ein Numerus clausus für die Ethnologen oder Soziologen? Die Pläne der SVP finden in der FDP Zustimmung. Aber Links-Grün stemmt sich vehement gegen das Vorhaben.

Ein Jahr nach Studienabschluss liegt die Arbeitslosigkeit bei Geistes- und Sozialwissenschaftlern bei 8,5 Prozent. Fünf Jahre danach sinkt sie auf 2,8 Prozent.
Ein Jahr nach Studienabschluss liegt die Arbeitslosigkeit bei Geistes- und Sozialwissenschaftlern bei 8,5 Prozent. Fünf Jahre danach sinkt sie auf 2,8 Prozent.
BFS
«Die SVP greift ein wichtiges Problem auf»: SVP-Nationalrat  Peter Keller.
«Die SVP greift ein wichtiges Problem auf»: SVP-Nationalrat Peter Keller.
Keystone
«Der Numerus clausus ist ein gescheitertes Instrument»: FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen.
«Der Numerus clausus ist ein gescheitertes Instrument»: FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen.
Keystone
1 / 8

Ethnologie, Psychologie, Soziologie oder Geschichte: Fächer der Geistes- und Sozialwissenschaften sind bei Studenten seit Jahren sehr beliebt. 45'000 Personen waren 2013 an Schweizer Universitäten in diesen Gebieten eingeschrieben. Zu viele, findet die SVP. Sie arbeitet an einem Vorstoss, der eine Beschränkung der Zulassung zu diesen Studiengängen fordert, wie der «Blick» heute berichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.