Zum Hauptinhalt springen

Die SVP rüstet zum Sturm auf den Ständerat

Christoph Blocher dürfte in Zürich als Ständeratskandidat antreten. Toni Brunner tut es in St. Gallen.

Die SVP-Schwergewichte Christoph Blocher und Toni Brunner sollen Zugpferde des Wahlkampfs werden.
Die SVP-Schwergewichte Christoph Blocher und Toni Brunner sollen Zugpferde des Wahlkampfs werden.
Reuters

Die SVP hat ein Problem. Wohl ist sie mit Abstand die wählerstärkste Partei des Landes und stellt die weitaus grösste Fraktion im Nationalrat. Im Ständerat aber dominieren die schwächelnden Mitteparteien. Denn bei den Ständeratswahlen sind nicht die Wähleranteile der Parteien massgebend, sondern die Köpfe. Und geht es um mehrheitsfähige Kandidaten, sind die Mitteparteien noch immer am besten dran. Während die CVP 15 Ständeräte stellt, steht die SVP mit 6 Vertretern bloss an vierter Stelle. Auch die SP ist mit 9 Mitgliedern relativ schwach vertreten. Die Parteien an den Polen bekunden seit je Mühe im Majorzsystem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.