Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz sucht Nähe zu Russland

Die Präsidentin des russischen Oberhauses besucht bald die Schweiz. Und bürgerliche Politiker wollen Gespräche über Freihandel.

Bald zu Gast in der Schweiz: Valentina Matwijenko, Präsidentin des russischen Föderationsrats. Foto: Reuters
Bald zu Gast in der Schweiz: Valentina Matwijenko, Präsidentin des russischen Föderationsrats. Foto: Reuters

Es ist gefühlt schon lange her, dass wir Schlagzeilen wie diese lasen: «Wieso können wir so gut mit den Russen?» Die Frage stellte der «Blick», es war im Mai 2014, und der damalige Bundespräsident Didier Burkhalter war eben von einem Treffen mit Wladimir Putin in Moskau zurückgekehrt. Es ging um den Konflikt in der Ukraine, und noch hoffte man in der Schweiz auf einen baldigen Frieden. Seither sind Besuche wie jener von Burkhalter selten geworden. Heute sind es vor allem Autokraten wie Recep Tayyip Erdogan, die Putin die Aufwartung machen. Das soll sich aber bald ändern: Auch in der Schweiz träumen viele von einem Neustart der Beziehung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.